Gartenfassade

Fotografie - Petra Steiner, Berlin

Hochschule für Musik

Carl-Maria von Weber

Institut für Musikermedizin

 

 

Gelände und Bebauung

 

 

Das Gebäude befindet sich im Dresdner Stadtteil Südvorstadt, in der Nähe der Kreuzung Bernhardstrasse / Leubnitzerstrasse. Auf dem Grundstück befindet sich ein frei stehendes Lehrgebäude welches in massiver Bauart errichtet ist. Genutzt werden alle drei Geschosse (Keller-, Erd- und 1 Obergeschoss).bErrichtet wurde das Gebäude 1922 als Wohnhaus. Seit 1996 wird die Liegenschaft durch die Hochschule für Musik als Unterrichts- und Lehrgebäude genutzt.

 

 

Grundrsisstruktur

 

Das Untergeschoss nimmt verschiedene Überäume, den künstlerischen Unterrichtsraum (Latin-Percussion) sowie Technik- und Sanitärräume auf. Im Erdgeschoss befinden sich weitere Überäume, der Seminar- und Besprechungsraum, das Computerkabinett sowie ein behindertengerechtes WC. m Obergeschoss wird auf einer Ebene das Institut für Musikermedizin untergebracht, Das bestehende Gebäude entsprach nicht den Anforderungen an die Nutzung und musste komplett saniert werden. Hierfür sind teils erhebliche An- und Umbaumassnahmen notwendig gewesen. Dies betrifft in erster Linie das Obergeschoss und den Zugang zum Gebäude. Das Obergeschoss wies eine zu niedrige Raumhöhe auf. Um die erforderliche Raumhöhe gewährleisten zu können, wird das Notdach entfernt und durch eine Stahlbetondecke (Flachdach) ersetzt. Die Aussenwände mussten entsprechend aufgemauert werden.

 

Um einen barrierefreien Zugang in das Gebäude und innerhalb des Gebäudes zu gewährleisten ist ein Aufzug notwendig. Aufgrund des geforderten Raumprogramms und des Gebäudezuschnitts konnte dieser nur vor dem Gebäude aufgestellt werden. Der bestehende Vorbau wurde zurückgebaut und das Gebäude auf der Westseite erweitert. Die Erweiterung nimmt den Aufzug, das erforderliche Fluchttreppenhaus sowie einen neuen Zugang auf. Die bestehendeGrundrisstruktur bleibt weitestgehend beibehalten. Zum Teil werden Türöffnungen geschlossen bzw. versetzt und nicht tragende Wände abgebrochen. Das bestehende innere Treppenhaus wird frei gestellt, um die Erschliessung der Räume auf den jeweiligen Etagen zu verbessern (vormals gefangene Flure / „Sackgassen“). Das Institut für Musikermedizin wird durch eine Glaswand von den Untergeschossen getrennt und ist abschliessbar. Die Flurbereiche werden teils durch neue Fensteröffnungen in der Fassade und aufgeglaste Flurbereiche belichtet.

Projektinformation

Bezeichnung

 

 

 

Auftraggeber

 

 

 

 

 

 

 

Standort

 

 

Frertigstellung

 

Flächen

 

 

Leistungsumfang

 

Erstellungskosten

Hochschule für Musik

Carl Maria von Weber

Institut für Musikermedizin

 

Freistaat Sachsen

vertreten durch:

SIB NL Dresden 2

Herr Höhne

Ostraalee 23

D 01067 Dresden

T 0351 4735660

 

Leubnitzer Strasse 17 b

D 01069 Dresden

 

12 / 2010

 

BGF   1.046 m2

BRI     3.917 m3

 

LPH 2 - 8

 

1.545.000 € (KG 300 & 400)

 

Schwarzplan

 

Lageplan

 

Grundriss Untergeschoss

 

Grundriss Erdgeschoss

 

Grundriss Obergeschoss

 

Querschnitt

 

Längsschnitt

Strassenfassade

Fotografie - Petra Steiner, Berlin

Gartenfassade

Fotografie - Petra Steiner, Berlin

Innenraum

Fotografie - Petra Steiner, Berlin

Eingangssituation

Fotografie - Petra Steiner, Berlin

Strassenfassade

 

Fotografie - Petra Steiner, Berlin